Freitag, 20. Dezember 2013

So steht es um die CDU

Hinter diesem freundlichen Gesicht
lauert das Grauen
Die Christlich-Demokratische Union bekommt einen neuen Generalsekretär. Er hat sein Amt noch nicht angetragen, da bahnt sich ein Skandal an. Der Mann steht unter dem Verdacht (bisher ist es nur ein Gerücht), er steht wirklich unter dem Verdacht (man wagt es kaum auszusprechen), also er steht unter dem Verdacht, ... ein Abtreibungsgegner zu sein. Der Beitrag bei SPON läuft unter der URL "cdu-generalsekretaer-peter-tauber-soll-abtreibungsgegner-sein". Man stelle sich das mal vor! Da könnte sich ein "ABTREIBUNGSGEGNER" in höchste Kreise der CDU eingeschlichen haben. Das Schwein!

Im SPON-Artikel dann auch der schöne Satz:
Ein Abtreibungsgegner als Angela Merkels General? Das passt nicht zum propagierten Selbstbild als moderne, weltoffene und sich verjüngende Volkspartei.
Einen Vorteil hat die Sache: Man weiß wenigstens wieder, warum man diese Partei nicht mehr wählt ...

Kommentare:

  1. Der Oberwitz ist ja die aberwitzige Erkenntnis, das Abtreibungsgegner nicht zur Verjüngung von egal welcher Organisation passen!.
    Früher weisen nur Lebensrechtler (also Abtreibungsgegner) auf die Gefahr der Überalterung der Gesellschaft hin.
    Jetzt kann man davor nicht mehr die Augen verschließen, nennt das Ganze vornehm demoskopischer Wandel und preist es als supertoll.

    AntwortenLöschen
  2. Das Beste am SPON-Artikel sind die Kommentare: ein breite Mehrheit von Lebensschützern. Und eine breite Diskussion nur aufgrund des trotz des Dementis der Parteizentrale entstandenen Verdachtes, da könnte einer an dem "Kompromiss" Fristenlösung rütteln wollen.

    AntwortenLöschen